News 2022

ALLES HAT SEINE ZEIT

Sehr verehrte Gäste,

das Hotel Mersch kommt zum Jahresende in neue Hände.

 

Was sich gerade so nett reimt, wird zum Ende diesen Jahres zu einem neuen Lebensabschnitt werden. Für mein Hotel und für mich gleichermaßen. Über 33 Jahre habe ich das „Mersch“ aufgebaut, ausgebaut und weiterentwickelt. Als Ihr Gastgeber durfte ich mein Lebenswerk leben. Jetzt ist es an der Zeit, als dienstälteste Hotelbetreiberin in Warendorf mein Hotel in die wertschätzenden Hände der ortsansässigen Elmer Immobilien GmbH & Co. KG zu legen.

 

Ich blicke zurück auf eine sehr arbeitsreiche und lebhafte Zeit. Die Hotel Geschichte, die ich schreiben durfte, habe ich Ihnen nachfolgend zusammengefasst. Bei 33 Jahren kommt doch einiges zusammen … aber lesen Sie selbst.

 

Schon heute möchte ich mich ganz herzlich bedanken, für Ihre Wertschätzung und Treue, für Ihre herzlichen wie auch kritischen Worte, für Ihr Vertrauen in meine und in die Arbeit meiner treuen und geschätzten Mitarbeiter.

 

Danke für diese erlebnisreiche und schöne Zeit!

Bleiben Sie gesund und zuversichtlich,

 

Ihre Martina Mersch & Team

 

Hotel Mersch schreibt Geschichte

1989

habe ich das „Hotel & Restaurant Mersch“ zusammen mit meinem im Jahr 1999 verstorbenen Mann Friedhelm Mersch aufgebaut. Nach meiner Ausbildung zur Hotelkauffrau im Waldhotel Krautkrämer zog es mich in renommierte Hotels wie der Bayerischer Hof und Hilton sowie in Witzigmann´s Aubergine in München und dem InterContinental Park Lane Hotel in London. 1989 kam ich zurück, um gemeinsam mit meinem Mann das damalige „Hotel Olympia“ zu erwerben und zu betreiben. Das Hotelobjekt hatte zuvor schon 7 Betreiber innerhalb der ersten 7 Jahre. Wir sind angetreten, unseren Traum und Anspruch von einem professionellem Hotel mit viel Herzblut zu verwirklichen. Mein Mann hat als gelernter Hotelkaufmann zuvor eine Zeit lang in München in der renommierten „Einkehr“ in Grünwald als Geschäftsführer gearbeitet und im Anschluss eine Ausbildung zum Koch im „Käfers“ gemacht.

Entwicklung mit Anspruch

Unser 24 Zimmer zählendes Haus entwickelten wir von einem drei zu einem vier Sterne Haus. 1998 entschieden wir uns der Ringhotel-Kooperation für Inhaber geführte Hotels beizutreten und wurden 2020 zum besten Ringhotel Deutschlands von 120 Hotels  ausgezeichnet. Rückblickend hat uns diese Kooperation immer zeitgemäße Inspirationen, Weiterbildung und Austausch mit anderen Hotelbetreibern gegeben. In Hochform geriet ich immer wenn wir Besuch von internationalen Gästen bekamen und ich Botschafter für die westfälische Lebensart sein konnte. Auch der Umgang mit Prominenz war stets spannend. Durch die unmittelbare Nähe zu den reiterlichen Institutionen (FN/DOKR und NRW Landgestüt) konnte ich die Vorbereitungen zu den Olympiaden und Meisterschaften immer hautnah miterleben.

Motivation

Ich wollte immer ein guter Gastgeber sein und dem Gast ein kleines Stück Zuhause bereiten. Schon als Älteste von drei Kindern war ich im elterlichen Hotelbetrieb eingebunden. Während andere Jugendliche sonntags etwas unternehmen konnten, half ich beim sonntäglichen Mittagsgeschäft aus. Zahlreiche und wertschätzenden Einträge im Gästebuch und die jüngste Auszeichnung zum besten Ringhotel Deutschlands im Jahr 2020 sowie die erneute 4**** Klassifizierung durch die DEHOGA im April diesen Jahres krönen mein Gastgeberleben. 

Starkes Team

Dies ist nur zu schaffen, wenn man Rückendeckung von einem starken Team hat. Und dieses Team konnte ich mir in den letzten 33 Jahren aufbauen. Zur Mitarbeiterin der ersten Stunde zählt Reinhild Tietz. Sie kennt das Haus wie keine andere. Auch Mitarbeiterin Roswitha Roesmann ist seit 18 Jahren Ansprechpartnerin für die Gäste. Hildegard Michelswirth und Loreta Schultze sind seit über 10 Jahren im Team. Für die Küche zeigen sich seit Jahren Till Schlüppmann und Guido Berner verantwortlich. Im Restaurant- und  Hotelbereich kamen in den letzten Jahren Nicola Scheffler, Maria Decker sowie Maria Brügge hinzu.

Verwoben mit der Region

Auch im Kreis Warendorf konnte ich meine berufliche Erfahrung als stellvertretend Kreisvorsitzende des Hotel & Gaststättenverband DEHOGA für die Belange der Gäste einbringen. Darüber hinaus war ich auch im Aufsichtsrat der Münsterland e.V. für den Tourismus aktiv und unterstützte das Gremium bei verschiedenen Entscheidungsfindungen.

Zeit für  Neues

Auch die Corona-Zeit hat den Betrieb vor neue Herausforderungen gestellt, aber die systemrelevanten Gäste wie beispielsweise Monteure, Ärzte und Profireitsport haben uns durch die abenteuerlichen Zeiten getragen. Ein lebhafter und sehr erfüllender Lebensabschnitt in der Hotellerie geht für mich im Dezember 2022 zu Ende.

Ich danke Ihnen für Ihr Vertrauen und Ihre Treue! 

Varta Führer
Kontakt
Kontakt
Ihr Weg zu uns
Ihr Weg zu uns
Münsterland Logo
360 Rundgang
360° Rundgang